Unterstützung in der Phase der Neuausrichtung

Risikoabschirmung bei Veräußerung eines Unternehmensteils
Der Kunde
Ein Maschinenbau-Unternehmen
Die Aufgabe
Im Rahmen einer Umstrukturierung wollte unser Mandant einen zuvor rechtlich nicht selbstständig geführten Unternehmensteil mit hohem Restrukturierungsbedarf veräußern. Er war bereit, das Unternehmen mit genügend liquiden Mittel auszustatten, aus denen der Käufer den Turnaround würde finanzieren können. Die Herausforderung bestand darin, etwaige Ansprüche auszuschließen, die sich ergeben hätten, wäre es wegen ungenügender Umsetzung der Restrukturierung in der Zukunft doch zu einer Insolvenz gekommen.
Die Lösung
Unser Beratungsteam konnte mit Hilfe eines Sanierungsgutachtens nach IDW S 6 nachweisen, dass das Unternehmen eine positive Fortführungsprognose aufwies und am Ende der Sanierungsphase nachhaltig wettbewerbs- und renditefähig sein würde.
Die Erfolge
Unser Mandant konnte von möglichen Risiken aus dem Unternehmensverkauf nachhaltig freigestellt werden.